Hautpflege im Winter mrsfarbulous Bodycreme Vitamin E mit Jojobaöl 2

Beauty Hacks: Hautpflege im Winter

Mit der richtige Hautpflege im Winter der Kälte trotzen. Mit diesen Tipps haben trockene Lippen und rissige Haut kaum eine Chance.

Herbst

Echt schon September und bald schon Winter?

Haben wir denn tatsächlich schon Mitte September? Die Zeit rast… es regnet und morgens ist es schon wirklich sehr frisch. Wir hatten nicht gerade die höchsten Temperaturen, aber kalt war es auch wieder nicht in diesem Sommer. Obwohl sommerliche Temperaturen ihren Reiz haben ist der Herbst eine schöne Jahreszeit. Die Kuschelsocken werden herausgeholt und die ersten Duftkerzen angezüdet (Ich bleibe stark, dieses Jahr gibt es keine neue Yankee Candle). Es wird einfach kuscheliger und gemütlicher. Gerade wenn die Temperaturen sich langsam Richtung Herbst strecken, ist dies immer eine Zeit bei der unser Körper einiges mitmacht. Die plötzliche trockenere Heizungsluft raubt den Schleimhäuten und der Haut die Feuchtigkeit. Dann fällt einem ein, dass man noch kurz raus muss um eine Milch zu holen. Wärmere Kleidung für draußen in der warmen Wohnung anzuziehen ist manchmal eine echte Qual. Dann geht man los und öffnet die Haustüre und die Kälte schlägt einem entgegen. Diesen Temperaturwechsel soll unsere Haut erst einmal „verstehen“. Na gut, ganz so kalt ist es natürlich noch nicht, aber das ist nur noch eine Frage der Zeit. Wie die Kleidung uns im Herbst/ Winter mehr wärmen muss, braucht die Haut auch Pflege die sie vor der Kälte bewahrt.

Hautpflege im Winter

Beauty Hacks

Hautpflege im Winter

Keine Chance für trockene Lippen

Die Lippenhaut ist die Dünnste an unserem Körper und dementsprechend die Empfindlichste. Eine gute Pflege ist hier ein Must Have. Am besten enthält die Pflege Öl, um die Haut abzudichten gegen die Kälte und den Regen, damit sie nicht trocken und rissig werden. Das sieht nicht nur nicht schön aus, es kann auch je nach Grad sehr weh tun. Gegen trockene und rissige Lippen ist der Nuxe „Rêve de Miel“ Lippenbalsam ein echter Allrounder. Er enthält pflegende Öle und Honig. Die Enzyme von Honig helfen bei der Generierung gereizter Haut.

Hautpflege im Winter

Rissiger Haut vorbeugen
Hautpflege im Winter mrsfarbulous Bodycreme Vitamin E mit Jojobaöl 3

Wie die Kleidung uns im Herbst/ Winter mehr wärmen muss, braucht die Haut auch Pflege die sie vor der Kälte bewahrt. Feuchtigkeitspflege wird am besten mit Jojobaöl versiegelt. Dieses Öl wirkt eher wie ein Wachs und bewahrt die Haut davor, dass die Haut von der Feuchtigkeit abkühlt. Gerade im Winter leiden viele unter trockener Haut an den Beinen. Das kann ein Zeichen für zu häufiges und zu warmes Baden sein. Ich weiß wie verlockend es ist sich ins warme Wasser zu legen, wenn man friert. Ich bin selber eine begnadete viel zu waaaarm „Baderin“. Die Empfehlungen liegen bei um die 36° Celsius für max. 15 Minuten. Das sollte auch nicht allzu oft gemacht werden. Diese Temperaturen sind einfach zu viel Stress für die Haut. Das Eincreme danach sollte nicht vergessen werden. Und jetzt stelle ich dir etwas vor, dass ich vor einigen Jahren entdeckt habe und seitdem jedes Jahr erneut ab Herbst zu Hause habe: die Isana Bodycreme Vitamin E mit Jojobaöl.  Sie ist dickflüssiger als eine klassische Bodylotion, aber sehr reichhaltig bei der Pflege und seitdem ich die benutze, habe ich keine trockene Haut mehr an den Beinen. Ich bin beim eincremen etwas faul. Ich benutze die vielleicht 1-2x pro Woche und komme dann gut 2 Monate damit aus. Sie ist etwas zäh und braucht bis sie einzieht, aber für 0,99€ (150 ml) und der Pflegewirkung lässt sich das verkraften.

Hautpflege im Winter mrsfarbulous Bodycreme Vitamin E mit Jojobaöl

Hautpflege im Winter

Rissiger Haut vorbeugen

1. Ein Nasenspray, welches für die Dauerbenutzung (!) geeignet ist, um die Schleimhäute zu befeuchten. Trockene Schleimhäute laden förmlich die nächste Erkältung ein, weil man dann anfälliger für Infekte ist.

Hautpflege im Winter

Trockene Hände haben keine Chance
Hautpflege im Winter mrsfarbulous babydream Pflegelotion Neurodermitis 2

Der Tipp: die Hände abends nach einer reichhaltigen Creme mit weißen Baumwollhandschuhen zu umhüllen, damit die Creme besser einzieht, ist schon sehr gut. Ich habe aber etwas noch Bessere für dich: eine reichhaltige Creme die trotzdem gut einzieht, pflegt und nicht zu schwer ist. Wir wollen ja nicht überall einen Fettfilm hinterlassen. Da habe ich eher zufällig eine Pflegelotion von babydream med entdeckt. Sie enthält Sheabutter und Nachtkerzenöl. Beide Inhaltsstoffe pflegen hervorragend die Haut. Da dies aber eine leichtere Lotion für den Körper ist, musst du hier keine Angst haben einen Film zu hinterlassen. Die Hände fühlen sich aber trotzdem wie ummantelt an. Ich leider unter sehr trockenen Hände und keine Creme hat dies bisher gemindert und diese hier ist ein echter Geheimtipp. Gestern erst habe ich mir Nachschub gekauft. Die Creme kostet ca. 5€ und auf die möchte ich nicht mehr verzichten.

Hautpflege im Winter mrsfarbulous babydream Pflegelotion Neurodermitis

Jetzt fragst du dich wahrscheinlich warum ich nichts zu der Gesichtshaut sage, ich habe einfach noch nicht die idealen Tipps für mich entdeckt. Ich schlage dir nichts vor, was ich nicht selber an mir getestet habe, weil ich dann nicht dahinterstehen kann. Falls du aber tolle Tipps hast schreibe die bitte in die Kommentare und ich werde sie in diesen Beitrag übernehmen mit deinem Namen und dem Link zu deinem Blog.

Magst du lieber die kalten oder warmen Jahreszeiten?

Dein Top Beauty Hack für die Hautpflege im Winter!

Vorheriger Beitrag
Foundation für deine Leinwand – Schminktipps Nr. 1
Nächster Beitrag
Dunkle Lippen schminken Schminktipps Nr. 2

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Öle sind für mich Mittel Nr. 1 im Winter gegen trockene Haut. Da ich extrem trockene Haut habe (durchgehend, aber im Winter natürlich noch mehr), lege ich Wert auf hochwertige Cremes und Öle, weil ich mich sehr oft eincremen muss. Essentielle Fettsäuren können hier auch helfen, deshalb nicht nur Öle für die externe Behandlung verwenden, sondern gerne auch zum Kochen nehmen!

    Antworten
  • Ich find’s super, dass du nur vorstellst, was du wirklich selbst getestet hast. Du bist eine der wenigen Bloggerinnen, denen ich vertraue. 🙂 Bin nämlich besonders empfindlich und kann nicht alles an Cremes usw. wild ausprobieren. 😀 Nur bei Naturkosmetik weiß ich sicher, dass ich eine Creme vertrage.
    LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü